Autogenes Training

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Johannes Heinrich Schultz (Berliner Psychiater, 1932), Klaus Thomas
  • eigentlich "Training für autogene Entspannung" = "konzentrative Selbstentspannung"
  • Entspannungsverfahren durch Autosuggestion/Selbsthypnose →

Inhaltsverzeichnis

Grundstufe

  • Ziele: vegetative Umstimmung, körperliche Entspannung
  • sechs Übungen, jeweils 6x:
  1. Schwere: "Der rechte/linke Arm ist ganz schwer", "Beide Arme sind angenehm schwer", "Arme und Beine sind ganz schwer", "Der ganze Körper ist angenehm schwer", evtl. "Die Gesichtszüge glatt und gelöst"
  2. Wärme: "Der rechte/linke Arm ist ganz warm", "Beide Arme sind angenehm warm", etc., Besonderheit: "Der Schulter-Nacken-Bereich ist angenehm warm und weich" (nicht schwer), "Der Kopf bleibt leicht und frei" (nicht warm)
  3. Atmung: "Der Atem ist ruhig und regelmäßig", "Es atmet in mir"
  4. Herz: "Das Herz schlägt ruhig und regelmäßig"
  5. Bauchwärme: "Der Bauch sit strömend warm", "das Sonnengeflecht ist strömend warm"
  6. Stirnkühlung. "Die Stirn ist angemehm kühl"
  • dazwischen möglich: "Ich bin ganz ruhig"

Mittelstufe

  • nach 4-6 Monaten Übung und guter Beherrschung der Grundstufe
  • für Fortgeschrittene; manchmal als 7. Stufe der Grundstufe
  • formelhafte Vorsatzbildung: "Ich bleibe ruhig und gelassen", "Der Schmerz ist mir ganz gleichgültig", "Mit jedem Atemzug wird die Ruhe mehr"
  • Regeln: kurz, positiv, Präsens

Oberstufe

  • autogene Bilderschau / Imagination
  • Selbsterkenntnis, "Auto-Psychoanalyse"
  • sechs Übungen, jeweils "erscheinen lassen"
  1. Farbe: Finden der Eigenfarbe
  2. Objekt: ein konkretes Objekt
  3. Abstrakter Gegenstand: ideelle Werte, z.B. Gerechtigkeit, Liebe, Glück (oft allegorische/symbolische Bilder)
  4. Gefühlszustand: "Eigengefühl"
  5. Anderer Mensch: sich vorstellen, auf sich wirken lassen
  6. Frage an das Unbewusste: "Was wünsche ich mir?", "Was ist mein Ziel?"
  • Alternativen: "Reise auf den Meeresgrund", "Reise auf den Berg"

Weblinks

Meine Werkzeuge