Begriffe Psychiatrie

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Abhängigkeit

  • Abhängigkeit: WuKoEnToVeFo
  • Missbrauch
  • Fehlgebrauch
  • riskanter Gebrauch
  • schädlicher Gebrauch
  • bei Drogen:
    • Entzug
    • Substitution
    • Teilentgiftung bei Polytoxikomanie
    • akzeptierende Drogenhilfe

Alkoholabhängigkeit

  • riskanter Konsum 14%
  • schädlicher Gebrauch 3%
  • Abhängigkeit 3%
  • m:w = 2:1, höchster Anteil 17-22 J.
  • operante Konditionierung
  • Neurobiologie:
    • Stimulation GABA-R. → Dämpfung
    • Blockade NMDA-R. → Sedierung
    • Dopamin-R. → Belohnung
    • Opiat-R. → angenehm
  • Entzug:
    • Überaktivität NMDA (Glutamat) → vegetative Dysfunktion
    • Mangel GABA → Krampfanfälle
  • Folgeerkrankungen somatisch, psychisch, sozial
  • riskanter Gebrauch: duerhaft > 24 g/d (m) bzw. 12 g/d (w)
  • schädlicher Gebrauch: trotz Schädigung
  • Abhängigkeit. WuKoEnToVeFo
  • Screening-Fragen (AUDIT-C):
    • wie oft 6 oder mehr?
    • morgens?
    • unerwünschtes Ereignis?
  • Symptome:
    • Rhinophym, Spider naevi, PNP
    • Leber, CDT
  • Therapie:
    • Ziel: lebenslange Abstinenz
    • Stadien
      1. Motivation
      2. Entgiftung
        • körperlich 3-5 Tage
        • qualifizierte Entzugsbehandlung: 3-6 Wochen = Entgiftung + Motivation zur Entwöhnung + Sozialpsychiatre + SH-Gruppe
        • Komplikationen: Delirium tremens, Krampfanfälle
      3. Entwöhnung
      4. Lanzeitbehandlung: Abstinenzerhaltung, Rückfallprophylase (Rückfallrate 90%) → SH-gruppe
  • Rückfallprophyaxe:
    • Acamprosat (NMDA-Rezeptor) → mindert Suchtdruck
    • Naltrexon → mindert gutes Gefühl durch Alkohol

Entzug

  • Symptome: ab 6h bis 7 Tage
  • Alkoholentzugsdelir = Delirium tremens
    • vegetative Entgleisung
    • Deorientiertheit
    • fluktuierende Bewusstseinsstörung
    • optische Halluzinationen
    • Suggestibilität
  • Therapie:
    • Hydratation, Elektrolyte, Kreislauf
    • Thiamin (Wernicke-Encephalopathie: Ataxie, Augemmuskelstörungen, Fieber, Bewusstsein)
    • Clomethiazol (Distra) nach Schema (z.B. AES), nur stationär
    • BZD nach Symptomatik: Clonazepam, Lorazepam
    • Neuroleptikum: Tiaprid
    • Carbamazepin
    • Clonidin
  • ambulant: Tiaprid + Carbamazepin
    • stationär: Clomethiazin/BZD
    • Clonidin
    • Anticonvulsivum (Carbamazepin)


Antidepressiva

  • MAO-Hemmer:
    • reversibel: Moclobemid
    • irreversibel: Tranycypromin (Jatrosom)
  • Lithium:
    • nach Spiegel 0,6/0,8/1,0
    • toxisch ab 1,5 mmol/l → Schläfrigkeit, Krämpfe, Koma
    • UAW: Tremor, Übelkeit/Durchfall, Durst/Harndrang, Hypothyreose
    • WW: Diuretika, ACE-Hemmer, NSAR
  • AD-UAW:
    • SNRI: RLS, Schwitzen
    • ältere: SIADH/Hyponatriämie
    • sexuelle Dysfunktion
    • Gewicht
    • Long-QT = > 440 ms
    • Serotonin-Syndrom
  • Absetzsymptome:
    • brain zaps, Muskelzucken
    • Schlafstörungen
    • GI-Störungen
  • Augmentation:
    • Lithium
    • Atypikum
    • SD-Hormon
    • mood stabilizer

Bewusstseinsstörung

  • quantitativ: Benommenheit, Somnolenz, Sopor, Koma
  • quantitativ: Trübung, Einengung, Verschiebung/Erweiterung → Drogen, Dissoziation, Delir


Cannabinoide

  • CB1 = Nervenzellen
  • CB2 = Immunzellen
  • muskelentspannend, antiemetisch, appetitanregend, anxiolytisch, analgetisch
  • Indikation: Übelkeit/Erbrechen/Kachexie
  • Spastik, chron. Schmerzen, hyperkinetische Störungen

Delir

  • reversibles, organisch bedingtes Psychosyndrom
  • Symptome:
    • Orientierung
    • Bewußtsein
    • Halluzinationen
    • Angst/Aggression
    • Wahn/Suggestibilität
    • motorische Unruhe
  • Ursachen: Harnverhalt, Dehydratation, Überdosis/Entzug
  • Therapie:
    • psychiatrischer Notfall → Verlauf nicht vorhersagbar
    • Flüssigkeit
    • Basis: Neuroleptika
    • Antisympathikotonika: Clonidin
    • BZD

Demenz

  • DD Depression bei älteren
  • primär/sekundär
  • Symptome:
    • Gedächtnis
    • Alltagsbewältigung
    • Depression
    • Angst/Aggression
    • Akathisie
    • Schlafstörungen
  • Therapieziele:
    • Besserung der kogn. Fähigkeiten
    • Besserung der Alltagsfähigkeiten
    • Minderung der Verhaltensauffäligkeiten
  • begleitend:
    • Sturzprävention
    • psychotische Symptome: Neuroleptika niedrig
    • Depression
    • Agitation/Aggression (Schmerz?)
    • Schlafstörungen

Denkstörungen

  • formal: Einengung, Grübeln, zerfahren/inkohärent, weitschweifig, verlangsamt, beschleunigt
  • inhaltlich: Wahn (ich-synton), überwertige Idee, Zwangsgedanken (ich-dyston)

Depression

  • Prävalenz 5-10%
  • Lebenszeitprävalenz 15-20%
  • Verlauf: 50% Remission (605 Rückfall in 1 J.), 30 partielle Remission, 20% Chronifizierung
  • Neurobiologie:
    • Hippocampus/PFC/ACC unteraktiv
    • Amygdala überaktiv
    • → Therapie: Bindungssystem, emotional bedeutsame Erfahrungen, Angst dämpfen
  • Formen:
    • Episode leicht/mittel/schwer mit/ohne
    • rez.
    • Dysthymie
    • double Depression
    • chron.
    • bipolar
  • Screening: im letzten Monat 1. niedergeschlagen 2. freudlos/lustlos
  • Therapie nach LL:
    • leicht: 14d abwarten, dann PT oder AD
    • mittel: PT oder AD
    • schwer: PT und AD
    • nach 4 Wochen überprüfen: Therapie fortführen/ändern
    • Formen:
      1. PT
      2. AD
      3. EKT: uni-/bitemporal, Serie 12x, Krampfdauer, Koffein, dann Erhaltungstherapie (z.B. Lithium)
      4. Ketamin
      5. rTMS
      6. Lichttherapie: 30' bei 10.000 Lux
      7. Schlafentzug: komplett/partiell (2. Hälfte), Sofortwirkung
  • depressiogene Pharmaka: β-Blocker, Steroide, Kontrazeptiva
  • PD: zu starker Selbst-Pol (eigene Ansprüche) vs. Fremd-Pol (Bindung)

Erregungszustände

  • initial Haldol 10 mg + Diazepam 10 mg
  • Ciatyl-Z. "chemische Zwangsjacke" für 4 Tage

Neuroleptika

  • stark: Haldol, Olanzapin, Risperidon
  • mittel: Quetiapin, Clozapin
  • schwach: Melperon, Pipamperon, Promethazin
  • UAW:
    • somatisch: Gewicht, Diabetes, Fettstoffwechsel, QT-Zeit, Hyperprolaktinämie
    • EPMS:
      • Frühdyskinesien: schmerzhaft, akute Dystonie/Zungen-Schlund-Krämpfe → Biperiden/Akineton
      • Spätdyskinesien: v.a. Clozapin, Schmatzen/Reiben
      • Akathisie: BZD, β-Blocker, Tiaprid, Mirtazapin
      • Parkinsonoid: Rigor, Tremor, Akinese → Biperiden
    • anticholinerg: Mundtrockenheit, Lähmung GI/Blase, Gewicht, Orthostase

Opiat-Abhängigkeit

  • oft iatrogen
  • Entzug: unterstützend Clonidin/Doxepin
  • Substitution nur bei gescheitertem Entzug
  • Symptome:
    • Muskelschmerzen, Bauchkrämpfe
  • Augentränen, Rhinitis, Gähnen
  • Schwitzen/Frösteln
  • Angst, Schlaflosigkeit
  • 5-10 d
  • Dysphorie/Schlafstörungen über Monate möglich

Psychiatrische Notfälle

  • Syndrome: Suizidalität, Erregung, Delir, Bewusstseinsstörung
  • sofortige symptomatische Therapie
  • Schutz des Patienten vs. Rechte des Patienten
  • Einwilligungsfähigkeit - Unterbringung
  • vitale Bedrohung?
  • nicht-medikamentös: Deeskalation, Abschirmung
  • Psychopharmaka: sicher, wirksam, Wirkdauer, Applikation (i.v., i.m., Schmelztablette)
    • BZD
    • Neuroleptika
    • BZD
    • Akineton
    • Anexate

Psychose

  • Syndrom. Verlust des Realitätsbezugs
    • organisch: medikamentös-toxisch, Delir, SHT
    • nicht-organisch: Schizophrenie, Depression/Manie
  • Positivsymptome: Wahnsymptomatik, Ich-Störungen, Halluzinationen, motorische Unruhe
  • Negativsymptome: depressives Syndrom, verm. Psychomotorik

Schizophrenie

  • Prävalenz 1%
  • Erstmanifestation 15 - 35, bei Frauen zweiter Gipfel nach Menopause
  • Verlauf:
    • 20% einmalig
    • 40% rez.
    • 40% chron.
  • Dopamin-Hypothese:
    • Hyperaktivität mesolimbisch → Positivsymptome
    • Hypoaktivität präfrontal → Negativsymptome
  • Vulnerabilitäts-Stress-Modell
  • Symptome:
    • episodische psychotische Zustände
    • chronische Negativ-/Positiv-Symptomatik
    • Suizidalität x10
  • Probleme:
    • Krankheitseinsicht, Compliance, therapeutische Allianz
    • soziale Folgen
  • Therapie:
    • Akutphase
    • postakute Stabilisierungsphase
    • Remissionsphase
  • Früherkennung, Rückfallprophylaxe, Rehabilitation
  • Medikation:
    • Ersterkrankung 1 Jahr
    • Rezidiv 3-5 Jahre, Auslassversuche
    • möglichst Atypika, Monotherapie
  • EKT bei perniziöser Katatonie, malignes neuroleptisches Syndrom

Suizidalität

  • Anstieg mit Alter!
  • 10.000/Jahr in D
  • Versuche x10
  • Risikofaktoren: frühere Suizidversuche, Wahnsymptome, männlich, > 60 J., starke Unruhe/Schlafstörungen, Sonntage/Jahrestage
  • protektiv: guter Rapport, BZD, Lithium, Bindung

Unterbringung

  • bei akuter Selbst-/Fremdgefährdung, Notwendigkeit ärztlicher Überwachung (Delir, unklare Diagnose)
  • Psych-KG → Antrag des Arztes → richterlicher Beschluss in 24h nac persönlicher Anhörung, max. 6 Wochen
  • Betreuung: Antrag des Betreuers
  • Forensik

Wahn

  • inhaltliche Denkstörung
  • Definition nach Jaspers:
    1. Unmöglichkeit
    2. subj. Gewissheit
    3. Unkorrigierbarkeit
  • typisch:
    • Schizophrenie/Psychose: Paranoia, Beziehungswahn
    • Depression: Schuld, Verarmung
    • Manie: Größenwahn
    • Alkohol: Eifersucht
  • Ausprägung
    1. Wahnstimmung
    2. Wahngedanke
    3. systematisierter Wahn
Meine Werkzeuge