ICD-10-Schizophrenie

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitkriterium für alle Symptome: die meiste Zeit über in mind. 1 Monat andauernder psychotische Episode
A mindestens 1 Merkmal aus A1 oder mindestens 2 Merkmale aus A2
  • A1:
    1. Gedankenlautwerden, -eingebung, -entzug oder -ausbreitung.
    2. Kontroll-/Beeinflussungswahn oder Gefühl des Gemachten, deutlich bezogen auf Körperbewegungen oder auf bestimmte Gedanken, Tätigkeiten oder Empfindungen; Wahnwahrnehmung
    3. Hören von Stimmen,
      • die das Verhalten des Patienten laufend kommentieren
      • oder die im Dialog über ihn sprechen
      • oder andere Formen von Stimmen, die aus bestimmten Körperteilen kommen
    4. anderer anhaltender Wahn, kulturell unangemessen und völlig unmöglich (z.B. das Wetter kontrollieren zu können oder mit Wesen einer anderen Welt in Beziehung zu stehen)
  • A2:
    1. anhaltende tägliche Halluzinationen,
      • begleitet von (flüchtigen oder undeutlich ausgebildeten) Wahngedanken ohne deutliche affektive Beteiligung
      • oder begleitet von anhaltenden überwertigen Ideen
    2. Neologismen, Gedankenabreißen oder Einschiebungen in den Gedankenfluß → Zerfahrenheit oder Danebenreden
    3. Katatone Symptome, z.B. Erregung, Haltungsstereotypien, Negativismus, Mutismus, Stupor
    4. "Negative" Symptome, nicht verursacht durch Depression oder Neuroleptika, z.B. auffällige Apathie, Sprachverarmung, verflachter oder inadäquater Affekt
B
  • B1:
    1. keine ICD-10-Manie oder ICD-10-Depression
    2. oder Kriterium A bereits vor der Entwicklung der affektiven Symptome
  • B2:
    1. keine organische Ursache
    2. keine Intoxikation, Abhängigkeit oder Entzug

Typus der Schizophrenie

bei Vorliegen o.g. Kriterien F20.X
Paranoide Schizophrenie beide Kriterien:
  1. Wahn oder Halluzinationen stehen im Vordergrund
  2. klinisches Bild nicht beherrscht von verflachtem oder inadäquatem Affekt, katatonen Symptomen oder Zerfahrenheit
Hebephrene Schizophrenie alle drei Kriterien:
  1. eindeutige und anhaltende Verflachung/Oberflächlichkeit des Affekts oder inadäquater Affekt
  2. Verhalten ziellos und unzusammenhängend, oder eindeutige Denkstörung → unzusammenhängende, weitschweifige oder zerfahrene Sprache
  3. klinisches Bild nicht beherrscht von Halluzinationen oder Wahn
Katatone Schizophrenie mind. eines der folgenden Symptome steht im Vordergrund für mind. 2 Wochen:
  1. Stupor (deutliche Verminderung der Reaktionen auf die Umgebung und Verminderung der spontanen Bewegungen und Aktivität), oder Mutismus
  2. Erregung (anscheinend sinnlose motorische Aktivität, die nicht durch äußere Reize beeinflußt ist)
  3. Haltungsstereotypien (freiwilliges Einnehmen und Beibehalten unsinniger und bizarrer Haltungen)
  4. Negativismus (unmotivierter Widerstand gegenüber allen Aufforderungen oder Versuchen, bewegt zu werden, oder Bewegungen in die entgegengesetzte Richtung)
  5. Rigidität (Beibehaltung einer steifen Haltung gegenüber Versuchen, bewegt zu werden)
  6. Wächserne Biegsamkeit (Verharren von Gliedern und Körper in Haltungen, die von außen auferlegt sind)
  7. Befehlsautomatismus (automatische Befolgung von Anweisungen)
undifferenzierte Schizophrenie Kriterien für o.g. Subtypen paranoide Schizophrenie, hebephrene Schizophrenie, katatone Schizophrenie, postschizophrene Depression oder schizophrenes Residuum nicht erfüllt oder so zahlreiche Symptome, daß die Kriterien für mehr als einen dieser Subtypen erfüllt sind
Postschizophrene Depression beide Kriterien:
  1. allgemeine Kriterien der Schizophrenie während der letzten 12 Monate erfüllt, sie sind derzeit jedoch nicht erfüllt; eines der Symptome A2 besteht derzeit noch
  2. mind. die Kriterien einer leichten depressiven Episode erfüllt
Schizophrenes Residuum beide Kriterien:
  1. allg. Kriterien der Schizophrenie waren einmal in der Vergangenheit erfüllt, sie sind derzeit jedoch nicht erfüllt
  2. Mindestens vier "negative" Symptome in den letzten 12 Monaten durchgehend vorhanden:
    1. Deutliche Affektverflachung
    2. Passivität und Initiativemangel
    3. Psychomotorische Verlangsamung oder verminderte Aktivität
    4. Verarmung der Sprache (Menge oder Inhalt)
    5. Vernachlässigung in sozialer Leistung oder Körperpflege
    6. Geringe nonverbale Kommunikation durch Mimik, Blickkontakt, Stimmodulation oder Körperhaltung

Verlauf

  • 0 = kontinuierlich (keine Remission psychotischer Symptome im Beobachtungszeitraum)
  • 1 = episodisch, mit zunehmender Entwicklung "negativer" Symptome zwischen den Episoden
  • 2 = episodisch, mit anhaltenden aber nicht zunehmenden "negativen" Symptomen
  • 3 = episodisch remittierend, mit (fast) vollständigen Remissionen zwischen den Episoden
  • 4 = unvollständige Remission
  • 5 = vollständige Remission
  • 8 = anderes Verlaufsbild
  • 9 = Verlauf unsicher, Beobachtungszeitraum weniger als ein Jahr

Schizophrenia simplex

  1. langsam progrediente Entwicklung "negativer" Symptome des schizophr. Residuums > 12 Monate
  2. bislang keine Halluzinationen, Wahn oder andere Symptome einer psychotischen Episode
Meine Werkzeuge