Imagery Rescripting and Reprocessing Therapy

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Mervin Smucker, Mitarbeiter von Aaron Beck und Jeffrey Young
  • Ziel: Habituation + kognitive Umstrukturierung
  • Kognitionen
    1. verbale Kognitionen (Gedanken)
    2. visuelle Kognitionen (Bilder)
  • Hypothese: verbales Arbeiten mit schmerzhaften Bildern therapeutisch wenig erfolgreich, daher bildhaftes Arbeiten
  • Ablauf:
Phase Inhalt
1: Bildhaftes Wiedererleben Exposition in sensu →
  • traumatische Bilder und Erinnerungen erinnern, mit Gedanken, Gefühlen, Körperwahrnehmungen
  • Identifikation "heißer" Emotionen = schlimmste Momente des Traumas
2. Bewältigungsbilder Rescripting und Reprocessing:
  • Konfrontation und Entmachtung des damaligen Täters als kompetenter und fähiger Erwachsener (heutiges Ich)
  • Rettung des Kindes (damaliges Ich) aus der Szene
  • ⇒ Gefühl der Kontrolle über die traumatische Situation im Hier und Jetzt
3. Selbstberuhigende und selbstfürsorgliche Bilder
  • Dialog zwischen Kind und Erwachsenem:
  • beruhigen, besänftigen, trösten, umsorgen

Weblinks

Meine Werkzeuge