Urologie

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Störungen mit psychosomatischem Bezug:
    1. psychogener Harnverhalt/Harninkontinenz:
      • DD Stress-/Drang-/Reflex-/Übrelaufinkontinenz
    2. psychogene Reizblase: fraglich psychosomatisch
      • DD chronische abakterielle Zystitis = interstitielle Zystitis
      • Symptome: Pollakisurie, (imperativer) Harndrang, Missempfindungen
      • Ätiologie: Entzündung, Östrogenmangel, Blasendivertikel
      • vegetative Dysregulation → Dyssynergie Blasen-/Beckenbodenmuskulatur
    3. vegetatives Urogenitalsyndrom = Beckenbodenmyalgie, chronic pelvic pain
      • bei Männern = chronische abakterielle Prostatitis, Prostatodynie
        • Symptome: (imperativer) Harndrang, Missempfindungen in Leistengegend, Blase, Hoden, Penis, Dysurie, Nykturie
        • männliches Pendant zur Reizblase
        • bei 50% auch sexuelle Funktionsstörungen
      • bei Frauen = Pelvipathie
        • Symptome: Spannungs-/Druckgefühl im Beckenboden
        • zyklusunabhängige Schmerzen im Bereich des kleinen Beckens
    4. Urethralsyndrom:
      • krampfartige, brennende Schmerzen in Harnröhre, meist unabhängig von Miktion
  • oft sekundär Vermeidungsverhalten
  • DD:
  • Therapieziele:
    • Abbau Vermeidungsverhalten (z.B. öffentliche Toiletten)
    • Umgang mit Schamgefühlen
    • Funktionalität?
  • Therapie:
    • Biofeedback Beckenboden
    • KVT:
      • Aufmerksamkeitslenkung
      • erlebnisaktivierende Übungen zu Miktion, Schmerz, Spannung
      • Beschwerdetagebücher vorübergehend
      • Entspannungsverfahren
      • gezielte muskuläre Übungen
  • DD
    • organische Ursache
    • sexuelle Traumatisierung, Partnerschaftskonflikte
    • fortgeleitete myofasciale Schmerzen → BFB
    • somatoforme Schmerzstörung

erektile Dysfunktion

  • Erektionsstörung
  • fast immer multiple Ursache, selten rein organisch/psychisch
  • organische Ursachen:
    • Schädigung der Blutgefäße durch Diabetesoftmals, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Rauchen
    • Medikamente/Suchtmittel: Alkohol, Antiepileptika, Antidepressiva, Betablocker
    • Nervenschädigung durch Operationen (Prostata, Darm), Bestrahlung, Verletzung, Neuropathie
    • selten Testosteronmangel
Meine Werkzeuge