Somatisierung

Aus PsychMed
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlagen

  • Definition:
    1. Konversion = Affektabfuhr inden Körper
    2. Erleben/Berichten von unerklärten Körperbeschwerden
    3. Präsentation von Körperbeschwerden statt psychischer Beschwerden, organische Ursachenüberzeugung
    4. vermehrte Inanspruchnahme des Gesundheitswesens wegen somatoformer Beschwerden
  • Zuschreibung zu Fachdisziplin → funktionelle somatische Syndrome
  • Beschreibungsdimensionen
    1. Körperbeschwerden: Anzahl, Verteilung, Zeitverlauf
    2. Ursachenüberzeugung
    3. Depressivität und Angst
    4. Krankheitsverhalten: Doctor-Hopping, Parallelbehandlungen
    5. Physiologische Normabweichungen: "somatisches Entgegenkommen" = Auslöser

Ätiologie

  • Konzepte:
    • Störung des Affektwahrnehmung
    • erhöhte physiologische Reaktionsbereitschaft
    • somatosensorische Amplifizierung → Fehlbewertung körperlicher Signale
    • biographische Vulnerabilität: Kindheitsbelastungen, chron. Erkrankungen in der Familie, Bindungsmuster
    • kognitive Fehlbewertung körperlicher Signale
      • somatische Beschwerdeattribution
      • unrealistischer Gesundheitsbegriff
    • Bahnung durch körperliche Vorschädigung
    • soziale Aspekte: sekundärer Krankheitsgewinn
    • iatrogene Chronifizierung
Meine Werkzeuge